Ladebalken abschalten

Dr. Alexander Neubauer

Haben Sie schon einmal von der Neuralgia Inducing Cavitational Osteonecrosis – kurz NICO – gehört oder gelesen? Vielen Menschen sagen Störfelder oder Kieferherde wie NICOs nichts, obwohl sie die Ursache ihrer teils massiven Beschwerden sind.

Eventuell sind Sie sogar betroffen und leiden unter folgenden Symptomen:

  • chronische Schmerzen – im wahrsten Sinne des Wortes von Kopf bis Fuß: zum Beispiel Rheuma, Migräne, Rücken- und Gesichtsschmerzen
  • Schlafstörungen, fehlender Antrieb bis hin zu depressiver Stimmung
  • Allergien, Unverträglichkeiten und vermehrte Infekte durch ein geschwächtes Immunsystem

In der Schulmedizin – auch bei Zahnärzten – sind die Zusammenhänge wenig bekannt oder klinisch nicht anerkannt. Das ist fatal für die betroffenen Patienten, deren Organismus langsam aber stetig extrem belastet wird.

„Sie leiden unter ungeklärten Schmerzen, Müdigkeit oder Allergien? In unserer Praxis für die biologische Zahnheilkunde finden Sie Hilfe! Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit mir.“

Dr. Alexander Neubauer
Telefon: 08504 923650 / Mail: info@medident-bavaria.de

Störfelder finden und beseitigen ist eines unserer wichtigsten Behandlungsfelder. Das krankhaft veränderte Gewebe wird zu einem hohen Risiko, wenn NICOs oder tote Zähne – nach einer Wurzelbehandlung – unerkannt bleiben. Unbemerkt verändern sich die natürlichen Abläufe im gesamten Organismus – Nervenzellen und Stoffwechselprozesse sind hier besonders betroffen.

Zudem ist das Immunsystem im Daueralarm: Es bekämpft permanent Schadstoffe mit Entzündungen, die im Laufe der Zeit chronisch werden. Ein zunächst unbemerkter Vorgang – auch silent Inflammation genannt.

NICOs finden

Störfeldern kommen wir vor allem mit zwei Methoden auf die Spur:

1. Dreidimensionale Röntgenbilder mittels DVT

Chronische Entzündungen und Hohlräume im Bereich der Kieferknochen bleiben mit herkömmlichen Röntgentechniken oft unerkannt. Die digitalen 3-D-Aufnahmen unseres DVT (Digitaler Volumen-Tomograph) helfen uns nicht nur dabei Störfelder zu lokalisieren, auch die folgende Therapie können wir besser planen: das Ausmaß der Entzündung kann im Vorfeld eindeutig bestimmt werden.

Werfen Sie mit uns einen anderen Blick auf Ihre Gesundheit:
3D-Röntgen mit dem DVT in Tittling

2. Neuraltherapie mit Procain

Bei der sogenannten Neuraltherapie erhalten unsere Patienten eine Injektion mit 1 % Procain – einem Lokalanästhetikum – dort, wo die Störfelder vermutet oder durch Röntgenaufnahmen lokalisiert wurden.

Potenzielle Störfelder (tote Zähne, NICOs) werden quasi von entlegenen Bereichen – auf die sie wirken – abgekoppelt. Bestandteile des Procains verstärken die Durchblutung und die Regeneration von Gefäßen in den betroffenen Regionen.

Unsere Patienten beobachten und dokumentieren in den folgenden 24 Stunden die Auswirkungen der Injektion. Ändern sich über einen Zeitraum von rund acht Stunden beispielsweise Schmerzzustände, dann können wir den Zahn sicher als Störfeld identifizieren.

Die Neuraltherapie wirkt demnach zweifach:

  • Sie dämmt akute Schmerzen und andere Beschwerden ein.
  • Sie hilft uns, Zähne oder Bereiche im Kieferknochen als Störfelder zu lokalisieren.

NICOs behandeln

Störfelder wie NICOs zu erkennen und zu lokalisieren ist natürlich der erste wichtige Schritt einer erfolgreichen Behandlung. Diese erfolgt in unserer Praxis für biologische Zahnheilkunde nach einem klar definierten und bewährten Ablauf. Auch hier beachten wir die Prinzipien und Erkenntnisse einer ganzheitlichen medizinischen Betrachtung unserer Patientinnen und Patienten.

  • Sie erhalten von uns im Vorfeld der Behandlung wichtige Nährstoffe und Nahrungsergänzungsmittel. So bauen wir das Immunsystem auf und helfen Knochen und Weichgewebe bei der Wundheilung und der Regeneration. Dieses spezielle Ernährungskonzept setzen wir auch nach der Behandlung fort.
  • Schonend und ohne größere chirurgische Eingriffe (minimalinvasiv) entfernen wir entzündetes Gewebe. Hier setzen wir vor allem auf OP-Instrumente mit Ultraschall.
  • Die Desinfektion des OP-Gebietes und der direkten Umgebung erfolgt umfassen und natürlich – mit Ozon.
  • Die Heilung und Regeneration unterstützen wir mit sogenannten PRF-Membranen. Mit der Methode von Prof. Choukroun gewinnen wir natürliches Material, das wir aus Ihrem Blut mittels Zentrifugation herstellen: ohne Fremdstoffe oder tierische, bzw. synthetisches Knochenersatzmaterial.

Hier der Vergleich zwischen einem gesunden Kieferknochen und einem Knochen mit einer NICO

In der biologischen Zahnheilkunde behandeln wir die Auswirkungen kranker Zähne auf den gesamten Organismus. Wir erweitern unser Spektrum um die Möglichkeiten einer ganzheitlichen Medizin und betrachten den Menschen als Einheit, deren Gesundheit nicht auf die Zähne, das Zahnfleisch oder die Kieferknochen beschränkt werden kann.

Beispiel: Störfelder und Kieferherde – ein vielfach unbekannter Auslöser chronischer Schmerzen und Beschwerden.

Nähere Informationen finden Sie hier: Krankheiten und Zähne